WINDKRAFT-WISSEN e.V.

Wissenswertes für Windkraftinteressenten.

WINDKRAFT-WISSEN e.V.

Wissenswertes für Windkraftinteressenten.

Wie viele Haushalte kann ein Windkraftwerk kontinuierlich mit Strom versorgen?

Ein durchschnittlicher 2-Personenhaushalt in Deutschland benötigt im Jahr etwa 3.000 kWh Strom. (Quelle)

Umgerechnet sind dies 3.000 kWh / 1.000 = 3 MWh

Wie bereits berechnet, kann ein Windkraftwerk mit 3 GW Nennleistung bei 2.000 Volllaststunden ca. 2,85 GWh Energie im Jahr in Form von Strom kontinuierlich zur Verfügung stellen, wenn die Energie aus dem Strom teilweise per P2G Technik in Gas gespeichert und im Bedarfsfall über ein Wärmekraftwerk wieder zu Strom gewandelt wird.

2,85 GWh sind 2.850 MWh

Es können also 2.850 MWh / 3 MWh = 950 Haushalte mit Strom aus einer Windkraftanlage in obiger Konfiguration versorgt werden.

Dies ist bedeutend weniger, als die in den Medien kursierenden Zahlen, die meist als „rein rechnerisch“ deklariert werden. Ein Dorf mit 2.000 Einwohnern (durchschnittlich 1000 Haushalte) bräuchte also bereits ein Windkraftwerk mit 3MW Nennleistung und P2G Speichertechnik, um seinen Strombedarf aus Windkraft decken zu können.

Der Heizwärmebedarf ist hierbei noch gar nicht berücksichtigt.